Volumen im Forex und seine Bedeutung

Zu den zahlreichen Tools, die Händler, Investoren und Marktanalysten zur Vorhersage der Marktrichtung und Erzielung von Gewinnen verwenden, gehört die Volumenmetrik.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Bedeutung des Volumens, seine Beziehung zum Markt und seine Auswirkungen auf den Markt. Außerdem erfahren Sie, wie Händler die Volumenmetrik in ihrer Analyse verwenden, um Gewinn zu erzielen.

Was ist Volumen?

Aus den Grundlagen wissen wir, dass das Volumen das Maß für die Menge einer Sache bzw. das Maß für die Größe einer Menge ist.

Wenn wir dieses Wissen auf den Devisenhandel anwenden, können wir sagen, dass das Volumen im Devisenhandel das Maß für die Menge eines bestimmten Finanzinstruments oder Vermögenswerts ist, die über einen bestimmten Zeitraum gehandelt wird.

Das Volumen misst die Veränderung der Anzahl von Anteilen, Einheiten oder Kontrakten eines Finanzinstruments. Es zeigt, wie viel von einem Vermögenswert in einem bestimmten Zeitraum verkauft oder gekauft wurde. Das bedeutet, je höher die Schwankung oder Preisveränderung, desto höher das Volumen der zu diesem Zeitpunkt gehandelten Vermögenswerte.

Jede Transaktion, die über einen Vermögenswert getätigt wird, ist ein Austausch und trägt zum gesamten Handelsvolumen bei. Dies bedeutet nicht, dass die genaue Anzahl der getätigten Transaktionen dem Volumen der zu diesem Zeitpunkt gehandelten Vermögenswerte entspricht.

Beim Volumen hingegen handelt es sich um die Anzahl der gehandelten Vermögenswerte, die gezählt werden.

Wenn beispielsweise fünfhundert Goatfunded-Händler jeweils eine Aktie kaufen, ist das Volumen dasselbe, als ob ein einzelner Goatfunded-Händler fünfhundert Aktien kauft.

Die Volumenmetrik wird in verschiedenen Märkten wie Aktien, Futures, Rohstoffen, Anleihen, Optionen und auf den Devisenmärkten verwendet.

Um das Volumen eines Vermögenswerts zu einem bestimmten Zeitpunkt zu ermitteln, verwenden Händler, insbesondere indikatorabhängige Devisenhändler, Volumenindikatoren, die in ihrer jeweiligen Handelssoftware bereitgestellt werden. Bei Price-Action-Händlern hingegen wird das Marktvolumen ermittelt, wenn es zu einer signifikanten und schnellen Änderung des Preises des Vermögenswerts kommt.

Märkte können auch anhand der Volumenmetrik in zwei Typen eingeteilt werden. Diese sind:

  1. Aktiver Markt
  2. Inaktiver Markt

Ein Markt wird als aktiv bezeichnet, wenn das Handelsvolumen hoch ist und über einen bestimmten Zeitraum hinweg als steigend angesehen wird, WÄHREND ein inaktiver Markt ein Markt ist, dessen Handelsvolumen niedrig ist und von dem angenommen wird, dass es weiterhin niedriger gehandelt wird.

Bedeutung des Volumens im Devisenhandel

Das Volumen ist beim Devisenhandel und bei der Analyse anderer Märkte sehr wichtig, da es bei der Bestätigung der Fortsetzung eines Trends hilft und auch dabei hilft, eine mögliche Umkehr eines Markttrends zu erkennen.

Die Volumenmetrik in der Forex-Analyse ist sowohl für indikatorabhängige Trader als auch für Price-Action-Trader von Vorteil, da sie dabei hilft, die Gültigkeit eines Chartmusters zu bestätigen und Chartmuster aufzudecken, die für viele Trader eher Fallen sind (Marktmanipulation).

Unter den unzähligen Vorteilen, die das Band bei der Marktanalyse bietet, werden unten sechs (6) der wichtigsten genannt.

Markt Trend

Das Volumen eines Vermögenswerts kann Händlern helfen, den Markttrend des Vermögenswerts zu bestimmen.

Ein Vermögenswert, der entweder einen Aufwärts- oder Abwärtstrend aufweist und durch ein hohes Handelsvolumen unterstützt wird, lässt auf die Fortsetzung dieses Trends schließen und weist auf ein hohes Maß an Optimismus und Interesse der Marktteilnehmer an diesem Vermögenswert hin.

Ein niedriges Markthandelsvolumen deutet auf ein mangelndes Interesse der Marktteilnehmer an diesem Vermögenswert hin und ist somit ein Anzeichen für eine Markterschöpfung.

Identifizierung einer Marktumkehr

Händler, Investoren und Marktanalysten verwenden die Volumenmetrik auch, um zu erkennen, wann ein Trend zu Ende geht und ein neuer Trend beginnt.

Typischerweise rechnen Marktteilnehmer mit einer Umkehr oder Richtungsänderung eines Markttrends, wenn der Preis eines Vermögenswerts noch immer nach oben tendiert und ein geringes Handelsvolumen vorliegt.

Diese Diskrepanz deutet darauf hin, dass sich die Preisrichtung eines Vermögenswerts möglicherweise ändert.

Identifizierung von Ausbrüchen

Diese Bedeutung des Volumens wird insbesondere für Händler von Preisaktionen und Chartmustern interessant sein.

Wenn der Preis auf einem wichtigen Niveau liegt, das allgemein als Unterstützung und Widerstand bezeichnet wird, deutet ein hohes Handelsvolumen eines Vermögenswerts an dieser Position auf einen möglichen Ausbruch aus dieser Zone hin. Dies kann entweder nach oben oder nach unten erfolgen.

Liquidität des Marktes

Das Volumen einer Anlageklasse hilft Händlern zu verstehen, wie liquide der Vermögenswert ist. Ein höheres Handelsvolumen weist auf einen sehr liquiden Markt hin.

Dies bedeutet, dass Händler und Investoren mithilfe der Volumenmetrik entschlüsseln können, welcher Markt ihnen viele Möglichkeiten bietet, mit minimalem Slippage in den Markt einzusteigen und aus ihm auszusteigen.

Risikobewertung

Bei der Risikobewertung kann auch das Volumen einer Anlageklasse eine ausschlaggebende Rolle spielen.

Wenn eine Anlageklasse stark von Nachrichtenveröffentlichungen beeinflusst wird, die zu beispiellosen Marktspitzen führen, können Händler und Anleger davon ausgehen, dass der Markt sehr volatil ist und ein vorsichtiger Anlageansatz erforderlich ist.

Die von solchen Märkten erhaltenen Volumenberichte können Anlegern helfen, ihre Risiken entsprechend anzupassen.

Bestätigung von Chartmustern

Das Volumen hilft bei der Bestätigung dessen, was ein Chartmuster nahelegt: Chartmuster wie bullische oder bärische Flaggen, Kopf und Schultern und aufsteigendes oder absteigendes Dreieck.

Wenn der Preis beispielsweise eine bullische Flagge bildet, deutet dies normalerweise auf eine Fortsetzung des Markttrends hin. Wenn der Preis auch ein hohes Handelsvolumen anzeigt, kann der Anleger oder Händler den Long-Trade bedenkenlos abschließen.

Wir sehen hier den Zusammenfluss, den das Volumen eines Diagramms den Marktteilnehmern bietet.

Probleme bei der Verwendung von Volumen im Devisenhandel

Obwohl die Verwendung von Volumen im Devisenhandel viele Vorteile bietet, bringt sie auch einige Probleme mit sich.

Der Forex-Markt funktioniert wie ein großes, verstreutes Netzwerk aus Banken, Finanzinstituten und elektronischen Plattformen, anstatt einen zentralen Handelsplatz zu haben. Diese Struktur führt zu Preis- und Liquiditätsunterschieden an den verschiedenen Handelsplätzen, was es für Händler etwas schwierig macht, die besten Angebote zu finden und den Handel reibungslos durchzuführen.

Hinzu kommt der Mangel an Transparenz in der Forex-Welt. Da es sich um einen Over-the-Counter-Handel (OTC) handelt, gibt es keine einzige Quelle für alle Handelsdaten und Preisinformationen. Dies macht es für Händler schwierig, sich ein vollständiges und genaues Bild von Markttiefe, Handelsvolumen und vergangenen Preisen zu machen. Es ist, als würde man versuchen, Entscheidungen mit einer Art Augenbinde zu treffen, und das kann die Dinge für Händler etwas herausfordernd machen.