Die Bedeutung der Fundamentaldaten im Devisenhandel

Im Devisenhandel und auf den Finanzmärkten im Allgemeinen gibt es zwei Hauptformen der Analyse und Methoden, mit denen Händler kontinuierlich Gewinne aus dem Markt ziehen: die Fundamentalanalyse und die technische Analyse.

Einige Händler kombinieren beides häufig, um die Genauigkeit ihrer Absicherung und Vorhersage zu erhöhen.

In diesem Artikel besprechen wir die Bedeutung von Fundamentaldaten (Fundamentalanalyse) im Devisenhandel.

Was ist Fundamentalanalyse?

Bei der Fundamentalanalyse handelt es sich um einen Ansatz zur Analyse der Märkte durch die Untersuchung des inneren Werts der Investitionen und der Erforschung von Faktoren, die sich auf Preisänderungen und künftige Auswirkungen auf den Preis der Investition auswirken.

Im Devisenhandel befasst sich die Fundamentalanalyse mit wirtschaftlichen Ereignissen, Entwicklungen und Bedingungen, die den Wert der Währung eines Landes beeinflussen.

Diese Studie basiert auf Markttrends, Wirtschaftsindikatoren und externen Faktoren.

Das Hauptziel der Fundamentalanalyse besteht darin, festzustellen, ob eine Währung unter- oder überbewertet ist, damit Händler und Investoren kluge Anlageentscheidungen treffen können.

Die Fundamentalanalyse erfordert die Untersuchung der wichtigsten Faktoren, die bei der Bewegung einer Währung eine Rolle spielen.

Wichtige fundamentale Faktoren, die bei der Bewegung einer Währung eine Rolle spielen

Hier ist eine Liste von 6 grundlegenden Faktoren, die bei der Bewegung einer Währung eine Rolle spielen.

  1. Ökonomische Indikatoren

Wirtschaftsindikatoren sind von staatlichen und/oder privaten Organisationen veröffentlichte Datenberichte, die wertvolle Informationen zur Wirtschaftsleistung eines Landes liefern.

Dabei handelt es sich um Berichte wie Arbeitslosenzahlen, Immobilien- und Wohnungsstatistiken usw. Jeder dieser Berichte ist einzigartig und dient Investoren und Händlern als Wirtschaftsindikator.

  1. Inflationsraten

Inflation wird in der Regel von den Zentralbanken kontrolliert und entsteht, wenn die Kaufkraft einer Währung drastisch sinkt.

Ein Land mit niedriger Inflationsrate gilt als Land mit starkem Wirtschaftswachstum, während eine hohe Inflation ein Zeichen für eine schwache Wirtschaft ist.

Eine niedrige Inflation in einem Land ist gekennzeichnet durch sinkende Preise für Konsumgüter, mehr ausländische Besucher und Devisen, eine erhöhte Nachfrage nach Währungen und einen gestiegenen Wert der Währung. Bei hoher Inflation ist das Gegenteil der Fall.

  1. Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Das Bruttoinlandsprodukt ist ein sehr wichtiger grundlegender Faktor zur Messung der Wirtschaft eines Landes, da es den Gesamtwert der in einem bestimmten Jahr innerhalb einer Volkswirtschaft produzierten Waren und Dienstleistungen berechnet.

Wenn das BIP eines Landes wächst, kommen die Gewinne letztlich den Verbrauchern zugute, was zu einem Anstieg der Verbraucherausgaben führt.

Da die BIP-Zahlen von Anlegern und Händlern im Allgemeinen als wichtiger „nachlaufender Indikator“ angesehen werden, richten die meisten von ihnen ihre Aufmerksamkeit auf zwei Berichte, die in den Monaten vor den endgültigen BIP-Zahlen veröffentlicht werden: den Vorabbericht und den vorläufigen Bericht.

  1. Verbraucherpreisindex (VPI)

Der Verbraucherpreisindex (CPI) ist ein Instrument, mit dem sich feststellen lässt, ob ein Land mit seinen Produkten und Dienstleistungen Geld verdient oder verliert. Er berechnet die Preisänderung bei Konsumgütern.

Die Veröffentlichung von CPI-Nachrichten ist häufig durch eine sofortige unidirektionale Bewegung auf den Charts gekennzeichnet, die für das Kapital der Händler sehr gefährlich sein könnte, wenn kein angemessenes Risikomanagement angewendet wird.

  1. Beschäftigungsdaten

Beschäftigungsdaten geben die Gesamtzahl der Beschäftigten in einem Land in einem bestimmten Jahr an. Dieser Bericht hat Auswirkungen auf die gegenwärtigen und zukünftigen Ausgaben, da das Beschäftigungsniveau die Wechselkurse beeinflusst.

Wenn die Beschäftigungsquote in einem Land steigt, deutet das auf eine florierende Wirtschaft hin, was die Nachfrage nach der Währung weiter steigen lässt. Das Gegenteil gilt bei einer steigenden Arbeitslosenquote.

  1. Einzelhandelsumsätze

Der Einzelhandelsumsatzbericht misst die Gesamteinnahmen der Einzelhandelsgeschäfte in einem Land. Dieser Bericht hilft auch dabei, die Verbraucherausgaben anzuzeigen.

Anhand der Einzelhandelsumsätze lässt sich die Entwicklung wichtiger nachlaufender Indikatoren vorhersagen und die unmittelbare Richtung einer Volkswirtschaft bestimmen.

Bedeutung der Grundlagen im Handel

Nachdem wir nun die wichtigsten Grundlagen des Handels kennen, besprechen wir nun ihre Bedeutung.

  1. Informierte Entscheidungen treffen

Die Grundlagen des Handels liefern Händlern und Investoren wertvolle Informationen, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können. Ihr Wissen über die wirtschaftliche Lage des Landes und wichtige Faktoren trägt zu ihrer Profitabilität auf dem Markt bei.

  1. Prognose von Markttrends

Durch ein tiefgreifendes Verständnis wirtschaftlicher Indikatoren und Ereignisse können Händler Markttrends mit einem gewissen Grad an Präzision vorhersagen.

Mithilfe der Fundamentalanalyse können Händler die Zukunft der Märkte erkennen.

  1. Handelsmöglichkeiten erkennen

Wie wir alle wissen, bietet der Devisenmarkt den Händlern endlose Möglichkeiten, von denen sie profitieren können. Allerdings fällt es den Händlern schwer, diese Möglichkeiten zu erkennen, wenn sie sich bieten.

Mithilfe der Fundamentalanalyse können Händler lukrative Handelsmöglichkeiten erkennen, beispielsweise unterbewertete Währungen mit der Tendenz zu rasanten Kursanstiegen, die Interpretation von Nachrichtenberichten usw.

  1. Langfristige Handelsstrategien

Mithilfe der Fundamentalanalyse können Händler Strategien für die ferne Zukunft entwickeln und Positionen festlegen, die nach einer gewissen Konstellation immer wieder wiederholt werden könnten.

Es hilft Händlern, geduldig zu sein und sich von den kleinen Marktschwankungen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

  1. Die Faktoren hinter den Marktbewegungen verstehen

Mithilfe der Fundamentalanalyse können Händler die Faktoren hinter Preisbewegungen und Preisaktionen vollständig verstehen.

Es bietet Händlern einen Gesamtüberblick über die tatsächlichen Marktbewegungen.

Es vertieft das Wissen der Händler im Verständnis der Währungswerte und gibt ihnen solide Gründe, in den Handel einzusteigen.

Abschluss

Zusammenfassend kann die Bedeutung der Fundamentaldaten im Devisenhandel nicht genug betont werden. 

Durch die Fundamentalanalyse erhalten Händler ein umfassendes Verständnis der wirtschaftlichen Landschaft, das es ihnen ermöglicht, fundierte Entscheidungen zu treffen und Markttrends präzise vorherzusagen. 

Durch die Betrachtung wirtschaftlicher Indikatoren wie BIP, Inflationsraten, Beschäftigungsdaten und Einzelhandelsumsätze können Händler Handelschancen erkennen, langfristige Strategien entwickeln und Marktschwankungen mit Geduld meistern.

Die Fundamentalanalyse dient Händlern als Leitfaden und ermöglicht ihnen, unterbewertete Währungen zu erkennen, Nachrichtenberichte zu interpretieren und die zugrunde liegenden Faktoren zu verstehen, die die Marktbewegungen beeinflussen. 

Dieser Ansatz steigert nicht nur die Rentabilität, sondern vertieft auch das Verständnis der Händler für Währungswerte. 

Letztlich ermöglicht die Fundamentalanalyse den Händlern, „die Zukunft“ der Märkte zu sehen, und fördert einen strategischen und geduldigen Ansatz, der über kurzfristige Schwankungen hinausgeht. In der dynamischen Welt des Devisenhandels ist ein solides Verständnis der Grundlagen der Grundstein für den Erfolg und bietet einen Fahrplan für nachhaltige und profitable Handelsstrategien.